Fiat 500

Als in den 30gern die Volksmotorisierung auch in Italien begann, wurde der Topolino, der erste aller Fiat 500 gebaut.
Er war ein Zweisitzer mit 17 PS. Nach großem Erfolg dieses Fahrzeugs sollte nach dem Krieg ein neues Modell des 500 herausgebracht werden. 1957 wurde er dann schließlich als Fiat nuova 500 gebaut. Andere Fahrzeuge dieser Zeit und Größenordnung waren die BMW Isetta, das Glas Goggomobil oder der Leukoplastbomber Loyd Alexander. Aber kein anderes dieser Autos war und ist so erfolgreich und beliebt wie der Fiat 500 N/D/F/L/R/Gardinetta(Kombi).
1957, wie bereits erwähnt, lief dann der erste Fiat 500 (mit der Seriennummer 101) vom Band. Jährlich wurden zwischen anfangs 300.000 Autos und 1975, als die Serie auslief, 50.000 Autos gebaut. Insgesamt gab es über 4 Millionen Fiat 500 weltweit, sogar in Japan und den USA. Zwischen 1957 und 1975 wurden mehrere Modellpflegemaßnahmen vorgenommen. So wurden bis 1965 Autos mit Selbstmördertüren gebaut, dann mit "normalen" Türen. Bis heute erfreut sich der Fiat 500 einer ungebrochenen Beliebtheit, an ein Aussterben dieser "Rasse" ist wohl kaum zu denken. Aber es werdern trotzdem immer weniger.
Inzwischen gibt es sogar einen Katalysator für die kleine Knutschkugel, was ihr eine sichere Zukunft in Sachen Steuer und Fahrerlaubnis bringt. Weltweit gibt es unzählige Clubs, Interessengemeinschaften, Bücher, ja sogar einen Telefonsupport